Alternative Abendgestaltung

Nachdem wir den Trek schon einen Tag eber beendet hatten und wir zusätzlich das Glück hatten, dass wir noch ein Zimmer in unserem Hotel für die letzte Nacht erhalten konnten (wir also zwei Nächt im gleichen Hotel hatten) konnten wir einiges machen, was sonst nicht gegangen wäre.

Zuerst haben wir geduscht und dann den Wäscheserivce des Hotels in Anspruch genommen und so komplett gewaschene und vor allem trockene Kleidung für den Flug nach Kathmandu erhalten.

Dann eine zweite Annehmlichkeit des Hotels in Anspruch genommen, für die wir einen kleinen Fragebogen ausfüllen mussten ….

… und dann auf dieser Liege platznehmen dürften.

1 Stunde Massage.- das tat gut!

Dann ein Fussballspiel geschaut.

OK, das war ein Witz, denn der Platz lag auf dem Weg zum Abendessen. Und das gab es in der direkt neben dem Hotel liegenden Brauerei, wo wir das Tasting bzw. die Führung hatten.

Einziges Problem dabei war, dass der Weg zur Brauerei nicht der direkte war, sondern bedeutete zur Strasse HINAUF zu gehen und dann zur Brauerei HINAB zu gehen. Unsere Beine fanden das ….. doof. Zurück dann der gleiche Zirkus, auch wenn da die drei Biere geholfen haben, den Schmerz zu mildern. Wenn auch nur wenig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.