Erster Abend in Singapur

Nachdem wir uns auf dem Zimmer etwas frisch gemacht haben, stand die Überlegung an: Was tun? Auf dem Zimmer zu bleiben, hätte mit Sicherheit bedeutet: Wir schlafen ein und wachen um 3 Uhr morgens auf. Doofe Idee. Also raus und noch irgendwo hin. Dafür haben wir vorher einige Lokale markiert und einige davon waren zu Fuß zu erreichen.

Und sie servieren Craft Beer. Vom tschechischen Pilsener haben wir dann mal Abstand genommen und uns für zwei Biere von Hong Kong entschieden.

Gute Wahl, wenn auch das Bier hier teuer ist. Ein Pint kostet etwa 8 – 10 Euro. Wie geht nochmal der alte Witz: Wer hier betrunken ist, muss reich sein.

Gutes Essen gab es hier aber auch. Dumplings Szechuan-Style und Dumplings mit einer vietnamesischen Sauce und Limette.

Die waren sehr, sehr gut!

Danach ging es zur nahen Mikkeller-Bar, einer der berühmtesten Gypsy-Brewer, die überall kleine Pubs mit teilweise recht speziellen Bieren haben. So eben auch in Singapur.

Der Weg dahin führte aber durch einige Nebenstrassen, die teilweise doch suspekt aussahen.

Dann tauchte aber doch die Bar bzw. der Eingang zu derselben auf. Die Bar selber liegt in der zweiten Etage und hat tatsächlich eine gute Auswahl an Bieren.

Zwei kleine Biere waren es auch hier und dann haben wir uns ins Hotel aufgemacht. Auf dem Weg noch den typischen deutschen Exportschlager gefunden: Bayrische Brauhauskultur!

Hmpf … da gehen wir dann mal nicht rein. Stattdessen haben wir noch eben unseren Getränkegutschein im Hotel eingelöst – leider für ein unglaublich schlechtes Bier von hier. Ich sage noch nicht welche Brauerei, denn da wollen wir später noch einmal hin. Vielleicht war ja nur die Flasche schlecht.

Morgen gibt es eine Tour mit einem eigenen Guide nur für uns, um Singapur kennenzulernen. Hoffen wir, dass wir genug Schlaf bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.