Viele Wege führen nach Rom

Und es gibt auch genauso viele Wege nach Edinburgh. Unserer begann an einem regnerischen Freitag in Köln. Nachdem wir es zum Hauptbahnhof geschafft haben, ging es mit der Regionalbahn zum Flughafen Köln/Bonn.

001_Edinburgh_2_2014

002_Edinburgh_2_2014

Glücklicherweise dauert die Fahrt nur ein paar Minuten und schon ist man (= wir) am …

003_Edinburgh_2_2014

Am Flughafen nutzen wir unseren noch vorhandenen Frequent Traveller Status und schaffen es in wenigen Minuten durch den CheckIn und die Security in die Lounge. Diese liegt in Köln für die Flüge nach UK ungünstig am anderen Ende des Flughafens, aber wir hatten Lust auf ein Brötchen und einen Kaffee.

5 Minuten vor dem Boarding machten wir uns auf zum Gate und wurden etwas von der langen Schlange vor der Passkontrolle überrascht. Am Flugzeug selber wurde der Pass erneut kontrolliert und das, nachdem wir schon vier Mal (!) vorher, nämlich beim CheckIn, der Security, der Passkontrolle vor den Passkontrollen des Zolls und der offiziellen Passkontrolle selber) den Pass gezeigt haben. Optimierungsbedürftig …

Aber rein ging es ins Flugzeug.

004_Edinburgh_2_2014

Im Flieger hatten wir Plätze in der ersten Reihe und kurz vor dem Start ist auch der Herr neben Meike auf die andere Seite, wo ein Fensterplatz frei war, verschwunden. Perfekt.

Nur die vier Wochenend-Reisende hinter uns waren etwas nervig – gut, dass man kurz nach dem Start den MP3 Player in die Ohren stecken konnte, um die Themen auszublenden …

Nach 1 1/2 Stunden Flug landeten wir in Edinburgh und wurden gleich von einem formschönen PowerPoint-Screen gegrüsst.

005_Edinburgh_2_2014

Da das so nix mit der erhofften Abstandsgewinnung von der Arbeit wird, ging es auch gleich raus. Back home …

006_Edinburgh_2_2014

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.