Zum Inhalt springen

Ein Harter Vormittag in Hiroshima

Tja – der heutige Tag war vormittags eher schwere Kost, denn es stand das „Hiroshima Peace Memorial Museum“ und der um das Museum herumliegende „Peace Memorial Park“ auf dem Programm.

Wir fanden es zutiefst beeindruckend und teilweise auch, wohl absichtlich, schockierend.

Wenn man Geschichten liest oder hört von Menschen, die nur aufgrund eines Zufalls (Zug verpasst, etc.) nicht am 6. August 1945 um 8:15 im Zentrum von Hiroshima waren oder die die Zeit nach dem Abwurf der ersten Atombombe gegen Menschen schildern, dann wird einem schon wirklich anders.

Stellvertretend für die vielen Eindrücke, die wir gesammelt haben, hier drei einzelne Punkte mit Bildern.

Das erste zeigt in der ebenfalls auf dem Gelände liegenden Hiroshima Natioal Peace Memorial Hall eine Ecke, in der in Büchern die Totenscheine der registrierten Opfer des Atombombenabwurfs stehen. Alleine die schiere Anzahl ist bedrückend, denn pro Band findet man fast 800 Totenscheine …

Das zweite zeigt im Museum eine Nachbildung des Daches der japanische Industrie- und Handelskammer (das übrigens gegen den Einspruch von China und den USA als Weltkulturerbe geführt wird).

Unter der Dachkuppel sieht man kleine Platten angebracht. Auf jeder dieser Platten ist eine Kopie des Briefes, den der jeweilige amtierende Bürgermeister von Hiroshima an den jeweiligen Staatschef eines Landes geschrieben hat, wenn ein Land einen Atombombentest durchgeführt hat.

Zur Zeit befinden sich dort 595 Briefe …

Das dritte zeigt den Kenotaph auf dem Gelände, welcher zu jedem Jahrestag mit einer aktuellen Liste der Opfer des Atombombenabwurfs (es werden immer noch Opfer identifiziert bzw. ermittelt) gefüllt wird.

Die Inschrift auf dem Mahnmal ist in 9 Sprachen übersetzt und lautet: „Mögen alle Seelen hier in Frieden ruhen, denn wir werden die Katastrophe nie wieder zulassen!“

Alles in allem wirklich bedrückend, was uns zu unserem Eintrag im Kondolenzbuch in der Memorial Hall geführt hat. Wir haben dort einfach „Nie wieder!“ hineingeschrieben …

Mehr von dem Rest des Tages dann später.

2 Kommentare

  1. Administrator Administrator

    Bin mal gespannt, ob ich das so richtig geschrieben habe …

    War ja kurz davon (der Move mit Eni war ja abzusehen) einige Striche hinzuzufügen, um eine Übersetzung unmöglich zu machen!
    Muahahahahaha …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.