Zum Inhalt springen

Sunday in Edinburgh

Heute war Sonntag, ein Tag, für den wir eigentlich so gar nix geplant hatten.

Nach einem Blick aus dem Fenster (Sonne! Yeah!) haben wir uns dann aber überlegt, dass wir doch etwas draußen machen müssen. Also kurz überlegt und dann in Richtung Arthur´s Seat gegangen. Wenn man schon schönes Wetter hat, dann muss man das ja ausnutzen. Außerdem ist das die beste Medizin gegen einen klitzekleinen Kater von gestern Abend …

Das Wetter zeigte sich wirklich von seiner schönsten Seite, sodass die ca. 250 Meter Aufstieg das einzige Problem waren. Aber der Ausblick lohnte schon.

Auf einem kleinen Plateau unterhalb des Gipfels hatten wir sogar Zeit, ein typisches Tourifoto zu machen. Bidde schön:

Und von ganz oben hat man einen schönen Ausblick auf Edinburgh und seine Umgebung.

Beweisfotos, dass das auch wir waren 😉

Nach einem recht rutschigen Abstieg, wo unsere beide Hosen etwas gelitten haben, sind wir dann erst wieder ins Guest House, um etwas zu duschen und neue Sachen anzuziehen. Danach sind wir, was wir öfters in fremden Städten machen, einfach in einen Bus eingestiegen und in irgendeine Richtung gefahren. Nach einiger Zeit kamen wir an einem Fußballspiel von Bambinis vorbei (sehr witzig), an den Baustellen der neuen Tram Edinburghs und an einem Bahnhof (Edinburgh Park).
Was habe ich da wohl gemacht? (treue Leser wissen, was jetzt kommt)

Im Zentrum von Edinburgh war noch viel los für einen Sonntag. Auch dort haben wir uns noch einige Sachen angesehen.

Danach haben wir uns einen netten Gastropub ausgesucht, der uns aber speisetechnisch sehr enttäuscht hat. Kleine Portionen und keine gute Qualität, also sind wir noch in den Sailbury Arms, einen Pub hier gleich um die Ecke. Und dort haben wir uns noch quasi einen Nachtisch bestellt – wesentlich besser.

Danach ging es wieder ins Guest House, da der Tag doch recht anstregend war und wir recht müde sind.

Morgen steht CheckOut, Zugfahrt nach Aberdeen und der Rückflug an, mal schauen, ob das ähnlich wie der Hinflug läuft oder ob es diesmal alles klappt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.